Die Antworten zu Euren häufigsten Fragen

Es gibt einige Fragen, die uns häufiger erreichen. Soweit möglich arbeiten wir die benötigten Informationen in die Homepage ein, bei einem Teil will sich kein rechter Platz finden. Hier ist eine Sammlung davon.

Die KynoLogisch-Ausbildung Hundewirt*in startet mit der KennenLernen-Veranstaltung. Diese Verzahnung macht Sinn, weil es sich lohnt, sich anzuschauen, mit welchen Inhalten und welchen Mitteilnehmenden man die kommenden 18 Monate Ausbildungszeit verbringen wird. Außerdem lernst Du hier einen Teil des Teams kennen, das KynoLogisch leitet.

Das erste KennenLernen werden im Oktober 2020 stattfinden. Hier findest Du den genauen Termin und Ort für das KennenLernen:

//kynologisch.net/event/kennenlernen-huwi-2020/

Nein. Anders als bei (staatlich anerkannten) Tierpfleger*innen und Pferdewirt*innen als Ausbildungslehrgang gibt es das für Hundewirt*innen nicht. Unsere Ausbildung ist ein neues Angebot, das eine zusätzliche Qualifikationsmöglichkeit für Personen ist, die in der Hundepflege tätig sind.

Wir wollten dem Kind einen Namen geben – einen schönen, geerdeten, pragmatischen Namen: Hundewirt*in. <3 [/av_toggle] [av_toggle title='Muss ich Tierpfleger*in sein, um Hundewirt*in zu werden?‘ tags=” custom_id=” av_uid=’av-hq9gt9’]
Wir verstehen die KynoLogisch-Ausbildung Hundewirt*in nicht als reine Fortbildung für Tierpfleger*innen. Wir wissen von unseren Kolleg*innen im Tierschutz, dass nicht jede Hunde-betreuende Einrichtung ausschließlich Tierpfleger*innen beschäftigt. Ganz häufig werden Arbeiten von Freiwilligen, Ehrenamtlichen und Quereinsteiger*innen geleistet. Das ist super und gerade hier kann ein Wissensfundament über den Hund genau das Richtige sein. Dazu kommt außerdem, dass auch Tierheim-Tierpfleger*innen häufig nur sehr wenige Lehreinheiten über das Thema “Hund” hatten – in diesen Lehrgängen werden weit mehr Inhalte und vor allem Tierarten und ihre Pflege vermittelt als nur Hunde. Dennoch machen Hunde nicht nur einen Großteil der Pflegearbeit aus: Sie sind in vielen Fällen sicher auch die größere Herausforderung, vor allem wenn sie problematisches Verhalten zeigen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nein. 🙂

Insgesamt sind es in etwa 10 Wochenenden à 12 Stunden Seminarzeit, 7 teils dreitägige Workshops und etwa 55 Stunden Theorie. Die Theorie wird in Form von Webinaren angeboten – die Praxis an und um Wochenenden herum, teils direkt im Tierheim.

Die gesamte Ausbildung kostet 3.990 Euro. Hier findest Du weitere Details.

Nicht unterschätzen sollte man den Vorteil, den die Webinare bieten: Je nach Wohnort sparst Du die Anfahrtskosten, die Abnutzung des eigenen Autos, möglicherweise die Kosten für die Unterbringung der Hunde in einer Pension und die Übernachtungskosten. Nur die Praxis, die einfach sehr wichtig für eine fundierte Ausbildung ist, findet in Wochenend-Seminaren und Workshops statt, bei denen Deine Anwesenheit erforderlich ist.

Nicht enthalten in der Ausbildungssumme ist das KennenLernen und die Abschlussprüfung.

Nein, wenn Du die KynoLogisch-Ausbildung Hundewirt*in machst, dann sind die Seminare, Workshops und Webinare in den Kosten für die Ausbildung enthalten.

Allein die Zusatzseminare und -webinare müssen extra gebucht werden – als Teilnehmer*in der Ausbildung erhältst Du allerdings Rabatt und, wenn möglich, vorab Buchungsmöglichkeiten.

Das funktioniert ganz einfach: Du erhältst einen Link per Email und wenn Du ihn anklickst, wirst Du durch die einfache Anmeldung geleitet. Danach ist Dein eigenes Arbeitszimmer, Dein Wohnzimmer oder die Couch für die kommenden 90 Minuten Dein ganz persönlicher Klassenraum – und das Folgen des Webinars so einfach, wie ein Youtube-Video zu schauen. Nur dass Du zusätzlich die Möglichkeit hast, Fragen zu stellen und noch einige andere Varianten, um den Inhalt des Webinars zu genießen.

Im Grunde benötigst Du einen PC, ein Notebook, ein Tablet oder – wobei das vielleicht auf Dauer etwas anstrengend für die Augen ist – ein Smartphone mit Internetzugang und Lautsprechern (oder Kopfhörern).

Alle Auszubildenden erhalten Zugang zur KynoLogisch-Onlinelernplattform, auf der Du Dich mit anderen austauschen kannst. Auch Tutor*innen werden dort anwesend sein. In dem sogenannten LMS (Learning Management System) erhältst Du auch Zugang zu weiteren Unterlagen. Außerdem bieten wir eine Sprechstunde, die KyLo-Sprech, an und dann gibt es auch immer noch uns – wir stehen Dir zur Seite, wann immer das notwendig sein sollte und es beim Lernen hakelt. <3 [/av_toggle] [av_toggle title='Ich möchte zwar die Ausbildung nicht machen, würde aber gerne das eine oder andere Webinar oder Seminar buchen – geht das?‘ tags=” custom_id=” av_uid=’av-7qtnh9’]
Ja, viele Veranstaltungen, Webinare und Seminare, können auch in der Theorie von Externen gebucht werden. Bei den Seminaren ist die Anzahl der Teilnehmer begrenzt und wenn ein Ausbildungslehrgang eine ausreichende Größe hat, dann können wir keine zusätzlichen Plätze anbieten. Also: Bei Angebot schnell zugreifen! 😉

Externe können sich über dieses Anmeldeformular verbindlich anmelden.

Ja, die wird es geben, weil wir das Gefühl kennen. 🙂 Hier findest Du eine Kalender-Übersicht, durch die Du Dich einfach klicken kannst und dann ein besseres Gefühl dafür bekommen kannst, wie die KynoLogisch-Ausbildung abläuft.

Vergiss nicht, dass dort alle Veranstaltungen eingetragen sind, Du aber nur zu den Seminaren für die Hundewirt-Ausbildung fahren musst – und nicht zu allen. Eine gesonderte Terminliste für die Teilnehmenden der Ausbildung folgt noch.

Übrigens kannst Du auch dort auf jede Veranstaltung klicken und Dir dann die genaue Beschreibung durchlesen.

Ja, klar! Wir freuen uns über jeden Hund. Okay, ausser über Hündinnen in der Standhitze – den anderen Teilnehmenden und ihren Rüden zuliebe möchten wir Dich bitten, Deine Hündin in dieser Zeit zu Hause zu lassen.

Wow, ein komplexes Thema für so eine kleine FAQ-Spalte. Aber eben auch ein wichtiges. Wir sind uns der Problematik sehr wohl bewusst und finden die Antwort deswegen leicht: Das höchste Ziel ist Fairness – dem Hund gegenüber. In unserer Ausbildung vermitteln wir Dir das Wissen, das notwendig ist, um Dich im Umgang mit Hunden richtig und sicher zu verhalten. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Dir in unserer gemeinsamen Zeit so viele Grundlagen an die Hand liefern, dass Du kompetent im Einschätzen und frei von Dogmen handlungsfähig bist, um den idealen Weg zu finden, die Hunde in Deiner Obhut zu betreuen.